14.11.2016

ESCATEC erfüllt Multimillionen-Euro-Vertrag für Industrialisierung und Herstellung von Tee Maschinen mit Unilever

ESCATEC war verantwortlich für die Industrialisierung des ursprünglichen Designs von Unilever für die Massenproduktion und errichtete dazu eine neue Fabrik in Malaysia.

ESCATEC, einer der führenden Anbieter für elektronische und mechatronische Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen in Europa, gab die Erfüllung eines Multimillionen-Euro-Herstellungsvertrag für die neue, Kapsel-basierte T.O. by Lipton™ Teemaschine mit Unilever bekannt. ESCATEC war verantwortlich für die Industrialisierung des ursprünglichen Designs von Unilever für die Massenproduktion und errichtete dazu eine neue Fabrik in Malaysia, welche die besonderen Anforderungen an die Produktion von Getränkeautomaten erfüllt und dabei dem Hazard Analysis and Critical Control Points (HACCP)-Konzept entspricht.

Ein optimales Brüherlebnis und ein qualitativ hochwertiges Produkt in der Tasse für ein Sortiment von mehr als 30 T.O. by LiptonTM Teemischungen waren das Ziel der Geräteentwicklung. Die Maschine erkennt automatisch die Teemischung in jeder Kapsel und stellt die entsprechenden optimalen Brühbedingungen sicher. Um den vollen Geschmack zu entwickeln, können sich die Teeblätter dank des geschützten Air Movement InfusionTM Prozesses in der durchsichtigen Brühkammer wie bei der traditionellen Teezubereitung frei bewegen.

„Die optimalen Brühbedingungen sind von Tee zu Tee unterschiedlich“, erklärte Stefan Schwendt, Technischer Direktor für Refreshment Europe bei Unilever. „Als weltweite Nummer Eins der Teemarken waren wir bei Lipton schon immer kompromisslos in Sachen Qualität. Wir wollen, dass unsere Kunden Tee in seiner besten Form genießen können. T.O. by LiptonTM ist dafür das perfekte Produkt – für jede Teesorte werden Brühtemperatur und Brühzeit so angepasst, dass sich die Geschmacksstoffe und Aromen optimal entfalten können. Wir sind sehr beeindruckt vom hohen Mass an Kunden Unterstützung durch ESCATEC.“

Mick van Ettinger, EVP Global Beverages von Unilever sagte: „Als weltweite Nummer Eins der Teeproduzenten war die Suche nach dem richtigen Partner für die Industrialisierung und Herstellung ausschlaggebend für unseren Einstieg in den Markt für Kapsel-basierte Haushalt Teemaschinen. ESCATEC‘s Fachwissen im Bereich Elektronik, ihr ausgeprägtes Qualitätsdenken und die effiziente Abwicklung mit dem Projektteam machte sie zum perfekten Partner für diesen revolutionären Schritt für Unilever und Lipton.“

Dr. Marcel W. Hueppi, verantwortlicher Direktor für Getränke Systeme bei ESCATEC, fügte hinzu: „Wir haben umfassende Expertise aufgebaut, um Projekte im Bereich Getränkemaschinen für den Haushalt zum Erfolg zu führen und können daher Unternehmen in der ganzen Branche eine umfassende Beratung und Unterstützung bieten. Kunden kommen mit ersten Projektideen auf uns zu, und ESCATEC begleitet sie von der Erarbeitung des Lastenhefts über das Gerätekonzept und die Prototypenentwicklung bis hin zur Industrialisierung und Massenproduktion. Aus Erfahrung wissen wir, worauf man achten muss, um Qualität und Zuverlässigkeit während des gesamten Prozesses zu garantieren.“

Zur Umsetzung dieses Projektes konnte ESCATEC von seiner globalen Präsenz profitieren. Die Industrialisierung des Produkts, das Montagekonzept und Fertigungslayout wurden am Schweizer Standort von ESCATEC in enger Zusammenarbeit mit Unilever R&D im Colworth Science Park in England erarbeitet und durchgeführt. „Viele unserer Kunden haben ihren Sitz in Europa. Unser Standort im geographischen Herzen Europas ermöglicht uns die Projekte effizient vorwärts zu treiben“, erklärte Dr. Thomas Dekorsky, Geschäftsführer von ESCATEC in der Schweiz. „Unser Team in der Schweiz arbeitete eng mit unserem Team in Malaysia zusammen und stellte damit einen nahtlosen Übergang zur Massenproduktion in der malaysischen Fabrik von ESCATEC sicher.“

  Zurück zur Liste