14.02.2012

Neue Investitionen in Malaysia

ESCATEC investiert 2,5 Million US-Dollar in seine Auftragsfertigungsanlage in Johor Bahru, Malaysia,

Penang, Malaysia – 14. Februar 2012 – ESCATEC, der EMS-Innovator, hat soeben in ein 2,5 Millionen US-Dollar (8 Million Ringgit) Nachrüstungs-Programm bei seiner Auftragsfertigungsanlage in Johor Bahru, Malaysia investiert. Diese vollständige Aufarbeitung der Anlage umfasste neue elektronische Bauteilmaschinen und Kunststoffspritzgiessmaschinen mit Robotersystemen für das Beladen und Entladen.  Des Weiteren wurde die Anlage als Bestandteil des ESCATEC „Lean Project“ neu organisiert, um die gesamte und die operative Effizienz zu verbessern.

Juha Arola, Geschäftsführer von ESCATEC Mechatronics Malaysia (links), fügt hinzu, "Permanente Investitionen für die Bereitstellung bester Anlagen für unsere Kunden sind eine entscheidende Unternehmensphilosophie von ESCATEC, da wir ständig das Ziel haben, die Qualität und die Zuverlässigkeit zu einem wettbewerbsfähigen Preis zu sichern. Die meisten unserer Konkurrenten nehmen kontinuierlich Einsparungen vor und knausern bei Investitionen, da deren Geschäftsmodel so aussieht, Gewinne durch das günstigste Angebot zu machen. Unsere Kunden kommen zu uns, weil sie Produkte von uns möchten, die die Qualität ihrer Marken widerspiegeln, in die sie seit Jahren investieren und die sie seit Jahren aufbauen – Produkte, die nicht die geforderte Qualität aufweisen, können schnell den Ruf einer Marke ruinieren. Wir kombinieren Schweizer Qualität mit günstiger Massenproduktion in Asien."

Die Abteilung Kunststoffspritzgiessmaschinen verfügt, um die Gesamtzahl der Maschinen auf zwanzig zu bringen, über fünf neue Spritzgiessmaschinen von Arburg (zwei mit 50 Tonnen und drei mit 100 Tonnen), zehn neue Roboterarme von Yushin, elf neue Giesstemperaturregler und dreizehn Z-artige Förderbänder. Diese gesteigerte Automatisierung verbessert nicht nur die Qualität und den Ertrag, sondern auch deutlich die Effizienz.

Die Abteilung Elektronische Bauteile hat seine Maschinen um die Bestückungsmaschinen mit elektronischen Beschickern, Yamaha YS100 und YS24, zwei Inspektionsmaschinen von SAKI gemäss AOI, ein Röntgengerät von Nikon, eine BGA Rework-Station von DEN-ON, eine Lötpastendosiermaschine von Asymtek, eine Schablonen-Reinigungsmaschine, eine Palletten-Reinigungsmaschine, eine 3D-Lötpasteninspektionsmaschine und eine Beschickerkalibrierausstattung erweitert.

Christophe Albin, Gründer und Vorstandsvorsitzender von ESCATEC (links), schlussfolgert, "Die erfolgreichsten Technologieunternehmen, wie unsere Kunden, schaffen den Weg aus einer Rezession immer mit Innovationen und neuen Produkten.  Selbst in der jüngst schwierigen Wirtschaftslage investieren wir nicht nur in neue Fertigungsanlagen, sondern auch in unser wichtigstes Kapital – unsere qualifizierten Mitarbeiter – um sicherzustellen, dass wir gegenüber Servicekunden besser positioniert sind, wenn sich die Weltwirtschaft erholt."

Weitere Informationen über ESCATEC, einer der führenden Anbieter Europas für Design- und Fertigungslösungen, finden Sie unter:
www.escatec.com
enquiries(at)escatec.com

Ansprechpartner für Presseinformationen: Nigel Robson, Vortex PR.  Tel. +44 (0) 1481 233080.  nigel(at)vortexpr.com
Alle Marken sind Eigentum des jeweiligen Besitzers

Downloads:

  Zurück zur Liste